Literaturprojekt "Irma hat so große Füße"

Hallo, ich heiße Rumaysa. Ich bin in der Klasse 2b. Von Dezember bis Februar haben wir mit verschiedenen Aufgaben mit dem Bilderbuch „Irma hat so große Füße“ von ??? gearbeitet.

 

Frau Braun hat das Buch am Anfang den Kindern vorgelesen. Für die Kinder hatte sie 10 kleine Bücher, so dass wir uns die Geschichte immer wieder angucken oder vorlesen konnten.

 

Viele Wochen haben wir an unseren LESETAGEBÜCHERN  gearbeitet. Jedes Kind hatte sein eigenes Tagebuch und wir konnten malen, schreiben, Rätsel lösen – und hatten viel zu tun!

Als wir mit den Büchern fertig waren, sollten wir alte Schuhe mit in die Schule bringen.

An einem Tag haben wir dann als erstes die Tische mit Zeitungspapier abgedeckt. Frau Braun hat ganz viel Kleister gerührt und wir haben aus Zeitungspapier ganz viele kleine Schnipsel gemacht. Dann haben wir unsere Schuhe mit Kleister eingeschmiert und die Zeitungsschnipsel auf den Kleister gelegt und glattgestrichen.

 

Das haben wir bestimmt 3 Stunden lang gemacht und hatten Hilfe von 2 Mamas aus der Klasse und Herrn Seel und Frau Wolf. Die Schuhe sahen danach ganz anders aus: Ich habe eine Schnecke gemacht, einige Kinder haben Autos gemacht. Es gab ein Nashorn, eine Giraffe, ein Minion, Krokodile usw. und alle Schuhe sehen toll aus!

 

Nachdem die Schuhe trocken waren, haben wir sie bunt angemalt und mit Federn, Wackelaugen, Pfeifenputzern und Glitzerzeug noch schöner gemacht.

 

Wenn ihr das auch machen wollt, dann müsst ihr ein oder zwei alte Schuhe haben.

 

Rumaysa, Klasse 2b

Michael Ende

❯❯
Es gibt manchmal im Lauf der Welt besondere Augenblicke (...), wo es sich ergibt, dass alle Dinge und Wesen, bis zu den fernsten Sternen hinauf, in ganz einmaliger Weise zusammenwirken, so dass etwas geschehen kann, was weder vorher noch nachher je möglich wäre. Leider verstehen die Menschen sich im allgemeinen nicht darauf, sie zu nützen, und so gehen die Sternstunden oft unbemerkt vorüber. Aber wenn es jemand gibt, der sie erkennt, dann geschehen große Dinge.
❮❮

Michael Andreas Helmuth Ende
(* 12. November 1929 in Garmisch; † 28. August 1995 in Filderstadt) war ein deutscher Schriftsteller.

Er zählt zu den erfolgreichsten deutschen Jugendbuchautoren. Bücher wie "Die unendliche Geschichte", "Momo" und "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" waren internationale Erfolge und wurden vielfach für Film, Fernsehen und Theater adaptiert. Endes Werke verkauften sich über dreißig Millionen Mal und wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.

(Quelle: Wikipedia)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael-Ende-Schule