Kunst-Projekt der 4. Klassen

Wir sind in das Liebighaus in eine besondere Ausstellung gegangen. Zuerst mussten wir sehr lange warten, um reinzukommen. Danach hat uns eine Kunsterzieherin des Liebighauses, unsere Ausstellungsführerin, eingewiesen, was wir machen und nicht machen dürfen. Im Anschluss hat sie uns in einen Raum geführt, in dem viele Särge der alten Ägypter ausgestellt waren. Kurz danach haben wir in einen Raum mit Ausstellungsstücken der alten Griechen (denke ich) gewechselt. Es gab eine Art Säulenbau und auf den Säulen standen Bogenschützen. Die Säulen waren sehr groß. Wir haben sehr viel über die Bogenschützen gesprochen. Danach sind wir einen anderen großen Raum gegangen, in dem viele Figuren waren. Anschließend waren wir in einem kleinen Raum, dort war eine Frau mit einem großen, bunten Gewand ausgestellt. Im nächsten Raum konnten wir Farben ansehen, mit denen die Leute früher gemalt haben, weil sie noch keine Buntstifte hatten. Im letzten Raum, an den ich mich noch erinnern kann, waren Figuren zu sehen, die beleuchtet waren. Zum Schluss durften jeder von uns noch in dem Museum etwas zum Thema Altertum töpfern.

Die Kunsterzieherin kam noch mehrmals zu uns in die Schule. Beim ersten Mal hatten wir leere Flaschen mitgebracht und haben daraus Gipsfiguren gebastelt. Beim nächsten Mal haben wir die Figuren angemalt.
Nach dem Lock-down im Frühjahr hat uns die Kunsterzieherin noch unsere getöpferten Sachen mitgebracht und wir haben auch diese angemalt.

Diese Aktion hat unserer Klasse sehr viel Spaß gemacht.

 

Verfasser: Hannes, 4c

Autorenlesung mit Armin Pongs

 

 

 

 

 

 

Liebe Eltern der Grundschule,

 

sehr spontan ist es uns gelungen, für die Kinder ein echtes Highlight des noch recht jungen Schuljahres an die Schule zu holen:

 

Am Freitag, den 23.10., Dienstag, den 27.10.

und Montag, den 02.10. weilt der Kinderbuchautor Armin Pongs an unserer Schule und liest den Kindern der 1. und 2. Klassen aus seinem Buch "Krokofil" und den Kindern der 3. und 4. Klassen aus seinem noch unveröffentlichten Buch "Der magische Kalender" vor.

 

Nähere Informationen erhalten Sie unter www.arminpongs.de und in den auf unserer Homepage befindlichen Informationen.

 

Wir freuen uns über diesen schönen Beitrag zur Leseförderung der Kinder!

 

Herzlichen Gruß

 

T. Lauer 

(Schulzweigleiter Grundschule)

Brief an die 1. und 2. Klässler.pdf
PDF-Dokument [177.0 KB]
Brief an die 3. Klässler.pdf
PDF-Dokument [215.7 KB]
Brief an die 4. Klässler.pdf
PDF-Dokument [215.7 KB]
Mias Muschel.pdf
PDF-Dokument [260.7 KB]
Mios Muschel.pdf
PDF-Dokument [258.9 KB]
Krokofillied Lesemillionär.mp3
MP3-Audiodatei [4.6 MB]

Patenbuchverkauf 2020

Dieses Jahr wurde die Einschulung aufgrund der Corona-Pandemie anders organisiert, alle Klassen wurden einzeln eingeschult. In der Zeit, in der die Eltern auf Ihre Kinder warteten, konnten sie in aller Ruhe nach den angebotenen Büchern schauen. Am Ende der beiden Einschulungstage konnten wir 36 Patenbücher verkaufen. Das ist absoluter Rekord! 

 

Da dieses Jahr alles sehr kurzfristig organisiert werden musste, ist der Einsatz der ehrenamtlichen Büchereihelferinnen und Büchereihelfern besonders zu erwähnen. Ihr seid ein tolles Team!

 

Hier ein paar Eindrücke unserer fleißigen Helferinnen:

"Es war schön mitzuerleben, wie die Einschulung für die Kinder trotz der widrigen Umstände ein besonderes Erlebnis war. Toll, dass wir mit unserem Stand dabei sein konnten! In kleiner Runde hatten die Eltern und Kinder genug Gelegenheit, sich ein Patenbuch auszusuchen, und es ergaben sich viele nette Gespräche. Hoffentlich stößt der eine oder die andere von den neuen Eltern zum Büchereiteam dazu." (Kerstin)

 

Den frisch eingeschulten Buchpaten wünschen wir einen tollen Start in das neue Schuljahr und natürlich viel Spaß beim Lesen und vorlesen lassen!

 

Wenn Sie auch in der Bücherei helfen wollen, schreiben Sie uns gerne eine Mail (unendlichebuecherei@michael-ende-schule.net). Wir freuen uns immer über Unterstützung.

 

Verfasserin: Nadine Forler

 

 

Michael Ende

❯❯
Es gibt manchmal im Lauf der Welt besondere Augenblicke (...), wo es sich ergibt, dass alle Dinge und Wesen, bis zu den fernsten Sternen hinauf, in ganz einmaliger Weise zusammenwirken, so dass etwas geschehen kann, was weder vorher noch nachher je möglich wäre. Leider verstehen die Menschen sich im allgemeinen nicht darauf, sie zu nützen, und so gehen die Sternstunden oft unbemerkt vorüber. Aber wenn es jemand gibt, der sie erkennt, dann geschehen große Dinge.
❮❮

Michael Andreas Helmuth Ende
(* 12. November 1929 in Garmisch; † 28. August 1995 in Filderstadt) war ein deutscher Schriftsteller.

Er zählt zu den erfolgreichsten deutschen Jugendbuchautoren. Bücher wie "Die unendliche Geschichte", "Momo" und "Jim Knopf und Lukas der Lokomotivführer" waren internationale Erfolge und wurden vielfach für Film, Fernsehen und Theater adaptiert. Endes Werke verkauften sich über dreißig Millionen Mal und wurden in über vierzig Sprachen übersetzt.

(Quelle: Wikipedia)

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Michael-Ende-Schule